Ursprünge des Yoga – aus: Yoga – Wirkung. Wahrheit. Weisheit. von Claudia Scheiderer

Bis ins 16. Jahrhundert hinein haben die Inder ganz selbstverständlich Hatha-Yoga praktiziert – auch die Frauen. Dann allerdings sorgten zunehmend streng religiöse Strömungen im Hinduismus sowie die englische Besatzung dafür, dass der Yoga immer weiter zurückgedrängt wurde, bis er schließlich im 19. Jahrhundert eine Art Wiedergeburt erlebte. Als einer der Wiederentdecker darf der indische Philosoph Sri Aurobindo Ghose gelten, der mit dem Yoga eine dogmenfreie Verbindung zwischen allen Religionen schaffen wollte. 1893 hielt sein Yogi-Kollege, Swami Vivekananda, eine Rede vor dem Weltparlament der Religionen in Chicago. Damit stellte er erstmals die Praktiken des Yoga einem größeren westlichen Publikum vor und brachte den Stein des Yoga zum Rollen.

Yoga kann phantasievoll sein…

Er ist mittlerweile so weit gerollt und in so viele Richtungen, dass man bei der Vielfalt der heutigen Yoga-Stile leicht den Überblick verliert. Grundsätzlich gibt es traditionelle und – sagen wir mal – sehr fantasievolle Formen.

Voller Tradition: Sivananda-Yoga!

Der Sivananda-Yoga gehört zum traditionellen Yoga. Swami Sivananda lebte von 1887 bis 1993. Lange war er als Arzt tätig, bevor er Mönch, also ein Swami, wurde. Später entwickelte er eine Yoga-Methode, die sich aus Asana-Praxis, Atemübungen, Tiefenentspannung, Vegetarismus, Meditation und positivem Denken zusammensetzt. In einem Ashram – im in Yoga-Kreisen bekannten Ort Rishikesh am Himalaya – übten seine Schüler bald die als Rishikesh-Reihe bekannte Abfolge von zwölf Asanas. Damit, so Sivananda, sei für die Gesundheit des Körpers alles getan. Diese Asana-Abfolge regt die sieben Chakren an und geht deshalb vom Kopf nach unten und wieder nach oben zurück zum Kopf. Jede Asana-Stunde baut sich an der Rishikesh-Reihe auf und macht es dem Übenden so leicht, ein tieferes Verständnis für die Haltungen zu entwickeln. Sein bekanntester Schüler, Swami Vishnu-Devananda, brachte seinen integralen Yoga in den Westen. Von ihm stammt auch der Autovergleich, wie er in der Einleitung beschrieben worden ist. Er begründete Ende der 1950er Jahre die Sivananda Yoga Vedanta Zentren in der ganzen Welt und war der erste Professor für Hatha-Yoga.

(aus “Yoga – Wirkung. Wahrheit. Weisheit.” von Claudia Scheiderer)

Erhältlich als Taschenbuch und als E-Book.

 

Mehr Informationen finden Sie unter www.tausendschlau.com.